Französisch

Bienvenue! - Herzlich willkommen!

Schülerinnen und Schüler am SAG, die die französische Sprache erlernen wollen, können Französisch ab der Klasse 7 als zweite Fremdsprache oder ab Klasse 9 als dritte Fremdsprache belegen. Das folgende Padlet ermöglicht vielfältige Möglichkeiten, die Aktivitäten im Fach Französisch zu erkunden:

Padlet über den Französisch-Unterricht am Anton

 

Im Folgenden finden sich die schulinternen Lehrpläne, sortiert nach dem Zeitpunkt des Einsetzens des Französisch-Unterrichts:
 

Straßburg-Fahrt 2022

 Straßburg-Fahrt 2022

Montag:

Nach knapp acht Stunden sind wir angekommen. Der erste Eindruck wurde von der Inneneinrichtung positiv übertroffen. Abends wurde dann direkt die Tischtennisplatte eingeweiht.

L´Épiphanie: La Fête des Rois - Dreikönigskuchen

 

In Frankreich ist die Galette des Rois ab dem 6. Januar ein Muss. Jahr für Jahr wird der Blätterteigkuchen mit einer Mandelcremefüllung in der Familie, mit Freunden oder Kollegen gegessen.

Traditionell wird in der Galette eine Fève (kleine Porzellanfigur) mitgebacken. Wer in seinem Kuchenstück die Figur findet, wird mit einer Pappkrone gekrönt und ist König oder Königin für einen Tag. Er oder sie darf sich seine Königin/seinen König aussuchen, die/der sich auch eine Krone aufsetzen darf.

 

Schülerinbeitrag:

"La Galette des Rois

La tradition de manger une Galette des Rois le 6 janvier vient de l´histoire des trois rois Gaspard, Melchior et Balthazar. C´est un gâteau particulier : on y met une fève qui est une figurine en porcelaine. La personne qui trouve la fève dans son morceau, est le roi ou la reine pendant toute la journée et peut choisir son roi ou sa reine. En France, vous pouvez acheter cette galette du 6 au 15 janvier dans toutes les boulangeries qui donnent aussi une couronne en carton aux clients. La galette des rois est un gâteau classique à base de pâte feuilletée fourreé aux amandes.

Bonsoir a Taverny! - Gemeinsames Pläneschmieden zu Auslandspraktika in der kommenden EF

Videokonferenz mit Taverny

„Mesdames et messieurs,
Chers collègues,

Merci de votre participation active à l'enquête visant à trouver une date commune pour une vidéoconférence. Il semble que tout le monde soit libre le jeudi 27 mai à 20 h 30.....”

So hatte Herr Kallenbach zu einer Anton-Meet Videokonferenz eingeladen, damit wir Kolleginnen und Kollegen vom Anton mit Vertreter/innen der Deutsch-Französischen Gesellschaften von Lüdinghausen und der Partnerstadt Taverny über zukünftige Projekte ins Gespräch kommen können. In heiterem deutsch-französischen Sprachmix ging es neben dem schon länger gehegten Wunsch nach einer Partnerschule in Taverny und der Anbahnung von Schüler/innen-Austauschen um einen Plan, der bereits konkrete Form angenommen hat: etwa zehn unserer Französisch-Schülerinnen und –Schüler der zukünftigen EF und Q1 werden die Gelegenheit bekommen, ein anstehendes Betriebspraktikum im Januar/Februar 2022 in Taverny zu absolvieren.

Welche Praktikumsstellen scheinen geeignet für Schüler/innen im fünften oder sechsten Lernjahr Französisch? Werden sie in einzelnen Familien wohnen oder gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften in einem großen Apartment oder Haus? Welche Beträge können die Lernenden leisten, um ihren Aufenthalt in Taverny vorzubereiten? Welche weiteren gemeinsamen Schritte, geplant ist unter anderem ein Vorbesuch durch unsere Lehrkräfte, gehen wir mit unseren Partnern beider Deutsch-Französischen Gesellschaften?

Wir freuen uns, dass unser neues Schulprojekt bei den Vertretern der Deutsch-Französischen Gesellschaften Taverny und Lüdinghausen mit so viel Motivation und Tatkraft angenommen wird. So machen wir uns auf den Weg, unsere Anerkennung als Europaschule mit Leben zu füllen, und wir schätzen uns glücklich, dass wir als Erasmus+-akkreditierte Schule finanziell so unterstützt werden, dass wir diese Pläne mit unseren Schüler/innen werden umsetzen können.

Kurzer Besuch aus Frankreich – ein Erlebnisbericht

“Mein Name ist Anaïs, ich bin 12 Jahre alt und besuche die 7. Klasse des Kollegs von Saône, in der Nähe von Besançon, in Frankreich. Ich bin seit der 6. Klasse in der zweisprachigen, englisch-deutschen Klasse. Meine Großeltern leben in Werne, in der Nähe von Lüdinghausen.

Am Freitag, den 20. August, konnte ich während meines Urlaubs in Deutschland einen Tag das Anton und die Klasse 8b besuchen. Es war das erste Mal, dass ich in Deutschland zur Schule gegangen bin und es hat mir sehr gut gefallen. In Frankreich beginnt das Schuljahr erst Anfang September. Ich habe noch andere Unterschiede zwischen den beiden Schulen bemerkt. Mein Schulgebäude in Frankreich ist sehr modern und mir hat die ältere Architektur des Anton gefallen. In Frankreich bleiben die Lehrkräfte in ihrer eigenen Klasse und schmücken sie mit Bezug zu ihrem Unterrichtsstoff. Die Schülerinnen und Schüler wechseln mit jeder Unterrichtsstunde den Klassenraum. Außerdem haben wir eine große Kantine, da wir auch nachmittags Unterricht haben. In den Pausen dürfen wir unsere Smartphones nicht benutzen, aber sie halfen mir dieses Mal, um mich mit den deutschen Mitschülerinnen zu verständigen. Die Lehrkräfte in Lüdinghausen kamen mir sehr jung vor und ich war überrascht von dem Gottesdienst auf dem Schulhof, den es an öffentlichen Schulen in Frankreich so nicht gibt.

Der Besuch am Anton war wirklich klasse und ich danke Frau Overhage für diese tolle Erfahrung. Ich freue mich, Claras Brieffreundin zu sein und hoffe, sie eines Tages in der Franche-Comté begrüßen zu dürfen.“

"Blackout Poems" en français

Q 2 – Endspurt, Abi im Blick trotz Homeschooling, Texte lesen, Fragen beantworten, interpretieren, Blogs erstellen, Vokabeln lernen – es muss auch mal etwas anderes sein! Da kam die Idee mit dem Blackout Poem gerade richtig!
Hier ist eine Auswahl der gelungensten Ergebnisse:

 

 

Langersehnte DELF-Zertifikate überreicht

DELF-Diplom-Verleihung

Länger als in den vergangenen Jahren mussten die Schülerinnen und Schüler auf ihre Auszeichnung warten, nun aber - immerhin neun Monate nach der abgelegten Prüfung - konnte Schulleiterin Frau Elisabeth Hüttenschmidt den  Prüflingen des St-Antonius-Gymnasium ihre verdienten und hervorragenden DELF-Zertifikate aushändigen. Aufgrund der Corona bedingten, deutlichen Verschiebung konnte sie jedoch  leider nicht mehr allen Schülerinnen und Schülern persönlich gratulieren. Die Absolventen des Niveau B2, der höchsten Stufe des Zerifikats im Schulbereich, beispielsweise haben bereits ihr Abitur bestanden und das Anton verlassen.

Post aus Frankreich - Fahrt der Französischkurse Klasse 8a und 8b nach Straßburg

Straßburgfahrt

Seite 1 von 2