Gudrun Pinke als Schulpflegschaftsvorsitzende verabschiedet

Am Dienstag, den 14. Mai 2019, verabschiedete sich die Schulpflegschaft und die Schulleitung des St.-Antonius-Gymnasiums von ihrer langjährigen Schulpflegschaftsvorsitzenden Gudrun Pinke. Nach sechs Jahren kann Gudrun Pinke auf eine ereignisreiche und erfolgreiche Zeit zurückschauen.

Sie arbeitete ideenreich an der Umgestaltung der Informationsveranstaltungen für die neuen Fünfer mit, nahm an zahllosen schulischen Veranstaltungen teil und war stets das in der Stadt bekannte Gesicht der Elternschaft. Sie gestaltete den Elterngesprächskreis 5/6 mit, der sich seit einigen Jahren zweimal im Jahr trifft und brachte sich im Workshop „Schulhofgestaltung“ ein, der der Umgestaltung des Pausenhofs voranging. Auf die Initiative von Gudrun Pinke und Katrin Bargel, einer weiteren Elternvertreterin, hin führte die Abiturientia 2019 das Abitainment ein, eine Bühnenshow in der Aula des Gymnasiums. Ihre stets konstruktive und zielführende, kritische Sichtweise führten dazu, dass ihre Ideen von den anderen Eltern und der Schulleitung gerne aufgegriffen wurden und stets eine Bereicherung für das Anton darstellten.

Gudrun Pinke kennt auch die Rolle der Mutter sehr genau, gehören doch zwei ihrer Kinder bereits zu den Ehemaligen des Anton, die Jüngste macht in diesem Jahr ihr Abitur am Anton. Sie blickt zufrieden auf ihre Zeit in der Elternpflegschaft zurück und freut sich jetzt darauf, die Aufgabe ganz an ihre Nachfolgerin Melanie Henning zu übergeben. Melanie Henning löste Gudrun Pinke im Amt der Vorsitzenden bereits zu Beginn des Schuljahres ab und wurde zuletzt von ihr als Stellvertreterin begleitet und eingearbeitet.

Die Schulleiterin des Anton, Elisabeth Hüttenschmidt, bedankte sich bei Gudrun Pinke für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie ihr besonders großes Engagement und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.


Schule_der_Zukunft
Jugend_debatiert

Diese Internetseite wird regelmäßig auf ihre Sicherheit überprüft!