Schulsanitäter freuen sich über neue Puppe zum Üben der Wiederbelebung

Schulsanitätsdienst bekommt neue Puppe

Durch Unterstützung des Fördervereins konnte für die Erste-Hilfe-AG eine neue Puppe zum Üben der Herz-Lungen-Wiederbelebung angeschafft werden. "Musste ein entsprechendes Objekt bisher immer beim DRK-Kreisverband in Coesfeld geliehen werden, so kann durch die Neuanschaffung die Aus- und Weiterbildung der Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter wesentlich flexibler durchgeführt werden", fasst der verantwortliche Lehrer Herr Oertker die Situation zusammen.

Seit Neustart des Schulsanitätsdienstes (kurz: SSD) am Anton wurden bereits 20 (Schuljahr 2017/18) bzw. 22 (2018/19) Schülerinnen und Schüler der achten Klassen in Erster Hilfe ausgebildet. Knapp 20 von ihnen bringen sich aktuell als Schulsanitäter in das Schulleben ein. So kümmern sie sich beispielsweise bei Turn- und Sportfesten, bei weiteren Großveranstaltungen oder auch in den großen Pausen um verunfallte Schülerinnen Schüler aller Stufen.
Die Erste-Hilfe-AG möchte sich beim Förderverein für die Anschaffung herzlich bedanken. Gleiches gilt für die Teilnehmer der Foto-AG, die im Rahmen ihrer Tätigkeiten ein paar sehenswerte Aufnahmen gemacht haben.

Schulsanitätsdienst bekommt neue Puppe