Auf Spurensuche - ein besonderes Zeitzeugeninterview von einer Schülerin und einem Schüler der Jg. EF mit Herrn Suttrup (98 Jahre) aus Lüdinghausen

Interview mit dem Zeitzeugen Herrn Suttrup

Nachdem wir bei der Veranstaltung “70 Jahre Grundgesetz-Demokratie braucht Demokraten!” am 23. Mai 2019 den 1921 geborenen Johannes Suttrup aus Lüdinghausen bereits für einigen Minuten interviewt hatten, trafen wir uns am vergangenen Dienstag erneut mit ihm zu einem längeren Interview. Zugegen waren ferner einer seiner sechs Söhne, Herr Schürmann, unser Geschichtslehrer, und Herr Kuhlke, der das Gespräch für seine Internetseite “Zeit- und Zweitzeugen” aufnahm. Herr Kuhlke hat bereits viele Interviews mit verschiedensten Zeitzeugen aufgenommen und auf der obigen Internetseite veröffentlicht.

Herr Suttrup erzählte sehr viele interessante Dinge aus seinem Leben. Er berichtete unter anderem von der Machtübertragung an die Nationalsozialisten 1933, schilderte seine Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg, ging intensiv auf die  “Entnazifizierung” nach dem Krieg und den Fall der Mauer und die Wiedervereinigung Deutschlands 1990 ein.

Wie auch schon bei der Veranstaltung im Mai, appellierte Herr Suttrup am Ende seines sehr beeindruckenden und  aufschlussreichen Interviews an die heutige Jugend und betonte, wie wichtig es sei, dass gerade wir jungen Leute wählen gehen und aktiv dazu beitragen, dass etwas so Wichtiges wie die Demokratie erhalten bleibt. Bei der Veranstaltung hat er für diesen sehr bewegenden Appell viel Applaus erhalten, über den er sich unglaublich gefreut hatte.

Das fertig geschnittene Video wird in wenigen Wochen unter folgendem Link zu finden sein:  http://www.zeit-und-zweitzeugen.de/.

Für uns waren die Gespräche mit Herrn Suttrup etwas ganz Besonderes und wir haben einmal mehr realisiert, wie wichtig es ist, dass die Erinnerungen und Gefühle von Zeitzeugen festgehalten werden.

Zudem erreichte uns vor ein paar Tagen die Nachricht, dass  Herrn Suttrup das Interview - so wie uns auch -  immer noch sehr beschäftigt und dass es ihm sehr gut getan hat, seine Erinnerungen mit uns zu teilen.