Wettbewerb

  • "Eine Flugdrohne für das St.-Antonius-Gymnasium in Lüdinghausen - Schülerinnen und Schüler freuen sich über Sachpreis"

    Pressemitteilung des Kreises Coesfeld:

    Pressemitteilung des Kreises Coesfeld
  • „Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht“ – Der Diercke Wissen Wettbewerb 2022

    DierckeWissen-Wettbewerb

    In diesem Jahr nahmen über 300 Schüler_innen der Jahrgangsstufen 7,8,9 und EF am Diercke Wissen Wettbewerb teil und stellten sich nicht immer einfachen Fragen aus der Welt der Geographie:

    Wo liegt Nordmazedonien? Welches Land ist nicht Teil der NATO? Wie viel Prozent der Gesamtfläche Deutschlands ist mit Wald bedeckt?

    Gerade die letzte dieser Fragen sorgte bei den Schüler_innen für großes Rätselraten. Der Wald ist für uns ja schließlich kein Unbekannter. Doch den Anteil an der Gesamtfläche unseres Landes zu bestimmen, führte zu großem Kopfzerbrechen. Für die Interessierten: Es sind tatsächlich immerhin rund 30%!

    Nach einer zweijährigen pandemiebedingten Pause findet in diesem Jahr endlich sowohl das Landes- als auch das Bundesfinale des Diercke Wissen Wettbewerbes wieder statt. Mit im Rennen: Unser diesjähriger (und letztjähriger) Schulsieger Jannis A.. Mit rekordverdächtigen 25 Punkten (von 31 möglichen) setzte er sich in einem dichten Verfolgerfeld vor seinen Kontrahenten Mathis K. (Sieger der Klassenstufe 7), Jonas W. (Sieger der Klassenstufe 8) und Erik S. (Sieger der Klassenstufe 9) durch.

    Unsere Gratulation geht an alle Gewinner und unsere Daumen sind für Jannis gedrückt!

  • 1. Platz bei den Tastschreib-Meisterschaften

     

    1. Platz bei den Tastschreib-Meisterschaften

    Unsere Schüler*innen Felix R. (8e), Vincent R. (6e) und Katja W. (8e) haben bei den Verbandsmeisterschaften 2022 im 20-Minuten-Tastschreiben den 1. Platz erreicht. Wir gratulieren ihnen zu diesem tollen Erfolg.

  • Anton-Schülerinnen sind Kreismeister im Fußball

    Anton-Schülerinnen sind Kreismeister im Fußball



    Mit einem deutlichen 10:5 gegen das Gymnasium Nepomucenum aus Coesfeld haben sich heute die Schülerinnen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2009-2011) den Kreismeister-Titel gesichert. Wir gratulieren Malin A., Enie D., Luzie G., Mia G., Mia H., Milla H., Jule H., Mara K., Lena N., Leentje P., Jana S. und ihrem Betreuer Herrn Joest zu dieser tollen Leistung und drücken euch schon jetzt die Daumen für die nächste Runde!

    Nicht dabei waren dieses Mal leider Julia B., Jovana B., Marieke H., Isabel P. und Lina R., die aber ebenfalls maßgeblich Anteil am Einzug ins Finale hatten.

  • Anton-Volleyballerinnen in allen Wettkampfklassen spitze!

    Anton-Volleyballerinnen in allen Wettkampfklassen spitze!

    Die Volleyballerinnen des Antons setzten sich in diesem Jahr in allen Wettkampfklassen durch. Während die ältesten und jüngsten Schülerinnen ohne auf die Konkurrenz zu treffen in die nächste Runde einzogen, gelang in der Wettkampfklasse III ein Sieg gegen das Cani. Dieses Duell war für die Spielerinnen des Antons von besonderer Brisanz, trafen sie doch auf eine Vielzahl an Vereinskolleginnen, mit denen sie in ihrer Freizeit gemeinsam spielen und trainieren.

  • Aus den WN: Antike-Wettbewerb „Certamen Stibernium“ - Wagenrennen für Influencer

    https://www.wn.de/muensterland/kreis-coesfeld/luedinghausen/wagenrennen-fur-influencer-2496182
  • Aus den WN: Kreis übergibt Preis an St.-Antonius-Gymnasium - Robotik-AG erhält Flugdrohne

    Aus den WN: Drohne für das Anton
  • Aus den WN: Programmierte Alleskönner

    Aus den WN: Robotik-AG
  • Aus der Allgemeinen Zeitung: 61. Mathematik-Olympiade - Sechs Mathe-Asse werden Kreissieger

    Aus der AZ: Mathematik-Olympiade
  • Aus der AZ: 13. Kreisendrunde der 60. Mathematik-Olympiade: Mathis Gastreich auf Platz 1

    Aus der AZ: Mathe-Olympiade 2020 Kreisrunde
  • Coronale ZeitZeichen: Emmas Maske wurde ausgezeichnet

    Kurz bevor im Juli die Zeugnisse übergeben wurden, freute sich das Anton noch mit Emma D. (jetzt Q1), denn die von ihr kreativ gestaltete Mund-Nasen-Maske war im Rahmen des Projekts des Künstlers Alfred Gockel „Kopf hoch – Maske auf“ prämiert worden.

    Emma hatte sich in ihrem Werk mit den emotionalen Begleiterscheinungen der allgegenwärtigen Masken-verhüllten Gesichter überzeugend auseinandergesetzt und durfte, begleitet von der Oberstufenkoordinatorin, in einer kleinen Feier ihren Preis von Bürgermeister Ansgar Mertens entgegennehmen.

  • Erfolgreiche Teilnahme am Stadtfestlauf in Lüdinghausen

    Stadtfestlauf 2022

    Am 16.9. fand der traditionelle Stadtfestlauf in Lüdinghausen statt und zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Antons nahmen wieder teil.
    In den Klassenwertungen der 5 bis 7 rannten unsere Schülerinnen und Schüler in ihren roten Trikots allen davon und siegten in allen Wertungen.
    Auch in den Einzelwertungen zeigten sie tolle Leistungen und platzierten sich in vielen Jahrgangswertungen.

    Und viele weitere Fotos hier...

  • Fußball-Mädels gewinnen bei Kreismeisterschaft mit 4:1 gegen Nottuln

    Fußball-Mädels gewinnen bei Kreismeisterschaft mit 4:1 gegen Nottuln

    Am Montag, den 04.04. machten wir uns auf den Weg nach Nottuln, um gegen die Liebfrauenschule anzutreten. Nachdem der Bus uns direkt an der Schule rausgelassen hatte, erhielten wir die Info, dass der Sportplatz noch einen 20-minütigen Fußmarsch erforderte. Die Freude über diese Info hielt sich bei Regen und Wind in Grenzen, aber wir redeten uns ein, dass es sicher ein gutes Aufwärmprogramm für das Spiel war - und so war es auch! Schon nach den ersten Minuten schoss unsere Torkönigin Pauline T. das erste Tor. Wir überrollten die Nottulnerinnen geradezu in zwei kurzen Halbzeiten und führten bis kurz vor Schluss mit 4:0. Im Tor hielt Clara S. meisterhaft alles, was auf unserer Seite mal so angerollt kam.

    Es hätte also alles so schön enden können, wäre unsere Hanna nicht noch kurz vor Abpfiff mit einer Gegenspielerin zusammengerasselt. Den Krankenwagen wollten wir eigentlich nicht bei unserem Spiel dabei haben! Nach dem Schock kassierten wir noch ein Gegentor, aber was soll’s – Hauptsache Hanna ist nichts Schlimmeres passiert und den Krankenwagen müssen wir kein zweites Mal rufen.

    Stolz über unseren Sieg und mit den Gedanken bei Hanna fuhren wir wieder zurück nach Lüdinghausen und freuen uns nun schon auf unser nächstes Spiel, bei dem hoffentlich wieder alle dabei sind!

  • Fußballerinnen ziehen souverän in Endrunde ein!

     

    Fußballerinnen ziehen souverän in Endrunde ein!

    Nach zwei beeindruckenden Leistungen sind die Fußballerinnen des Anton in der Wettkampfklasse III in die Endrunde der Kreismeisterschaften eingezogen. Die Schülerinnen des St.-Pius-Gymnasiums Coesfeld wurden mit 3:0 besiegt, die Schülerinnen der Theodor-Heuss-Realschule Coesfeld sogar mit 11:0. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Runde!

    Danke auch an Sören Lau (9a), der das Turnier als Schiedsrichter geleitet hat.

  • Känguru Wettbewerb 2022

    Känguru-Gewinner 2022

    Das Knobel und Tüfteln an den Aufgaben des internationalen Wettbewerbes Kängur der Mathematik hat sich für unsere Schülerinnen und Schüler gelohnt!

    Im Rahmen einer kleinen Feierstunde fand am 1. Juni 2022 in der Aula die Preisverleihung des diesjährigen Wettbewerbes durch die Schulleiterin Frau Hüttenschmidt und die Wettbewerbsbeauftragte im Fach Mathematik Frau Reintges statt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden mit einer Urkunde und einem Preis für ihre besonderen Leistungen geehrt. Eine zusätzliche Auszeichnung für den 1. und 2. Platz sowie für den weitesten Känguru-Sprung (die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge) erhielten: Luisa P. (8a, 1. Platz, weitester Känguru-Sprung) und Mirjam H. (6e, 2. Platz). Herzlichen Glückwunsch an alle!

  • Leichtathletik-Sportfest feiert Comeback

    Leichtathletik-Sportfest feiert Comeback

    Nach zweimaligem Ausfall ging es am Montag, 20. Juni 2022 für unsere 5., 6. und 7. Klassen ins Stadion am Westfalenring, um dort gemeinsam das diesjährige Leichtathletik-Sportfest zu begehen. So war es pandemiebedingt für alle Schülerinnen und Schüler die erste Veranstaltung dieser Größe. Dennoch gelang es allen Beteiligten schnell die erste Nervosität abzulegen und an allen Stationen alles zu geben. 

    Während die 5. und 6. Klassen einen alternativen Leichtathletik-Klassenwettkampf bestehend aus Pendelstaffel, Medizinballstoß, Tennisringweitwurf und Zonenweitsprung sowie ein Völkerballturnier durchführten, versuchten sich die 7. Klassen an den Vorgaben des Deutschen Sportabzeichens. Unterstützung erhielten unsere Sportlehrerinnen und -lehrer dabei von knapp 20 Sporthelferinnen und -helfern sowie sechs Schulsanitäterinnen. 

    Das gute Wetter sowie strahlende Gesichter rundeten die Veranstaltung ab, sodass wir uns schon jetzt auf die Neuauflage im kommenden Jahr freuen. 

  • Mathe im Advent 2020


    Viele Schülerinnen und Schüler des Antons haben am Ende des letzten Jahres die digitalen Türchen des Adventskalenders „Mathe im Advent“ geöffnet und Aufgaben gelöst, die sich jeden Tag auf eine Geschichte der „Weihnachtswichtel“ bezogen.
    Insgesamt haben 135 Schülerinnen und Schüler 1627 Antworten abgegeben, wovon 1430 richtig waren. Die Teilnahme an der Klassenwertung wurde durch die Unterstützung des Fördervereins möglich.
    Besonders erfolgreich waren die Klassen 6c (422 Antworten, davon 361 richtig), 5a (362 Antworten, davon 333 richtig) und 5e (190 Antworten, davon 157 richtig).
    Alle Teilnehmenden erhalten ihre Urkunden von den Mathematiklehrkräften.
    Die Fachschaft Mathematik gratuliert allen Teilnehmenden herzlich und dankt dem Förderverein für die Unterstützung.

  • Meine Teilnahme im Badminton: Ländervergleich im 8-Nations-Turnier in Nantes (Frankreich)

     Leon nimmt beim 8-Nations-Turnier teil

    Leon K. aus der 8b berichtet: "Das 8-Nations ist ein Höhepunkt im internationalen U15-Turnierkalender und findet nur alle zwei Jahre statt. Im Teamevent treten die führenden europäischen Nationen im Nachwuchsbadminton an. Dies waren zuletzt immer Dänemark, Frankreich, England, Deutschland und Schweden.

    Durch meine guten Leistungen über das Jahr hatte ich die Ehre vom Bundestrainer für die Teilnahme nominiert zu werden. Also ging es für mich und das Team Deutschland vom 15.12. – 19.12.21 nach Nantes in Frankreich. Unser Team war in einer Gruppe mit Dänemark, Schweden und der Schweiz. Gegen Schweden und die Schweiz gewannen wir. Im Spiel um den Gruppensieg unterlagen wir jedoch deutlich den späteren Finalisten Dänemark. Als Gruppenzweiter konnte unser Team im entscheidenden Spiel mit 8:1 gegen die Niederlande gewinnen und uns so die Bronze-Medaille sichern. Das war ein super Erfolg!

    Für mich war es eine großartige Erfahrung und ich hoffe, dass es in Zukunft noch weitere Momente wie solche geben wird!"

  • MINT-Challenge der 6. Klassen

    MINT-Challenge der 6. Klassen

    Mit dem Thema Fortbewegung in der Luft befassten sich heute die 6. Klassen im Rahmen der MINT-Challenge. Wie in jedem Jahr fand diese kurz vor den Sommerferien statt. Doch in diesem Jahr gab es eine Besonderheit in Form einer Vorführung von Modell-Heißluftballonen.
    In den Tag starteten alle gemeinsam in der Aula. Dort wurde der Tagesablauf vorgestellt und es gab einen kurzen Einblick in die Physik von Heißluftballonen.

    Anschließend wurden unter der Begleitung von Frau Arend, Herrn Oertker, Herrn Zienow und Herrn Cröpelin Flugobjekte aus Papier gebastelt. In einem Wettbewerb galt es, einen möglichst weit fliegenden Papierflieger zu basteln. Die zweite Wettbewerbsaufgabe bestand darin, einen Drehflügler zu basteln. Dieser bewegt sich drehend, ähnlich wie Ahornsamen, in Richtung Boden. Die Aufgabe war es, möglichst lange in der Luft zu bleiben. Dafür wurden sie vom Außentreppenhaus der Aula gestartet.

    Anschließend trafen sich alle 6. Klassen vor der Turnhalle. Dort fand eine Vorführung von Modell-Heißluftballonen statt. Aus dem Sauerland war dafür Karl-Josef Hein angereist. Er stellte eindrucksvoll die Funktionsweise der Heißluftballone dar. Von Außenhüllenmaterial bis zur Zündung des Brenners bekamen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Ballonfahrerei und konnten sogar in einen Ballon hineingehen.

  • MINT-Facharbeitsslam am St.-Antonius-Gymnasium

    MINT-Facharbeitsslam

    Am Mittwoch, den 08. Juni 2022 fand der zweite MINT-Facharbeitsslam am St.-Antonius-Gymnasium statt.

    Nach der digitalen Veranstaltung im letzten Jahr fand der Facharbeitsslam in der Aula des St.-Antonius-Gymnasiums statt. Vier Schülerinnen und Schüler der Q1 präsentierten ihre Facharbeiten aus den Fächern Biologie, Chemie, Mathematik und Physik in kurzen Vorträgen.
    Dem Publikum bot sich ein Einblick in unterschiedliche Fächer und Themenbereiche, was insbesondere auch für die Lernenden der EF interessant war, die im nächsten Jahr eine Facharbeit schreiben müssen.

    Lenja F., Alian L. und Jannes F. präsentierten experimentelle Facharbeiten. So untersuchte Lenja die Wasserqualität der Ostenstever unter Einfluss einer Hochwassersituation und Jannes verglich die Effektivität verschiedener Elektrodenmaterialien zur Elektrolyse von Wasserstoff.
    Nach der Präsentation stellten sich die Teilnehmenden noch den Fragen des Publikums sowie einer Jury. Im Anschluss wurden die Präsentationen von Alian L. und Jonathan G. durch Jury und Publikum ausgezeichnet. Alian L. überzeugte mit einer Präsentation zu seiner Facharbeit, in welcher er den Einfluss der Gehäuseform auf den Frequenzgang und damit die Klangeigenschaften eines Lautsprechers untersuchte. Jonathan G. präsentierte eine Facharbeit zur Zahl Pi aus dem Fach Mathematik.

    In der Jury wirkte Sina P., eine Teilnehmerin des letztjährigen Facharbeitsslams sowie der Biologie- und Chemielehrer Jürgen Wellmann mit. Wie bereits im letzten Jahr unterstützte zudem Iris Dienwiebel, Doktorandin am MEET-Batterieforschungszentrum in Münster, die Jury. Sie war begeistert von den Präsentationen der Schülerinnen und Schüler und gab im Anschluss noch individuelle Tipps zum Halten von wissenschaftlichen Vorträgen.

    So ist der Facharbeitsslam eine Möglichkeit, das Halten von öffentlichen Vorträgen zu eigenen Arbeitsergebnissen zu üben. Außerdem wird dies mit Punkten für das MINT-EC-Zertifikat belohnt. Die Preise (Lüdinghausen-Gutschein) sowie eine „Facharbeitsslamtasse“ für alle Teilnehmenden wurden vom Maggi-Werk in Lüdinghausen gestiftet.

  • Philosophische Essays dreier Schülerinnen vom „Anton“ in besonderer Weise ausgezeichnet

     

    Gewinnerinnen beim Philosophischen Essay

    Schulleiterin Elisabeth Hüttenschmidt und Philosophielehrer Friedhelm Kienz übereichten  jetzt drei Schülerinnen des St.-Antonius-Gymnasiums, die besonders erfolgreich am „Bundes- und Landeswettbewerb Philosophischer Essay“ teilgenommen haben, ihre Urkunden: Ina M. und Celina S. und aus der Q2 und Katharina Z. aus der EF.           

    Seit vielen Jahre nehmen Schülerinnen und Schüler der Philosophiekurse des St. -Antonius-Gymnasiums regelmäßig am „Bundes- und Landeswettbewerb Philosophischer Essay“ teil – und das mit guten bis sehr guten Ergebnissen. Ziel des Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schüler zu ermutigen, zu ausgewählten Themen und Fragestellungen der Philosophie sich des eigenen Verstandes zu bedienen und philosophische Überlegungen zu formulieren. Gefragt sind Eigenständigkeit, gedankliche Schärfe und Originalität. In diesem Jahr wurden zwei Schülerinnen der Q2 und eine Schülerin der EF, die die Jury der Bezirksregierung Münster mit ihren Essays überzeugen konnten, ausgezeichnet.

  • Stadtradeln für den Klimaschutz und die Gemeinschaft

    Sieger beim Stadtradeln

    Auch in 2021 nahm eine Vielzahl an Schülerinnen und Schülern am Stadtradeln der Stadt Lüdinghausen teil und radelten, um auf die Wichtigkeit des Klimaschutzes aufmerksam zu machen. Die jetzige Q1 und die Klasse 8a belegten dabei die ersten Plätze. Jule und Justus nahmen dafür einen Scheck des Bürgermeisters entgegen (Foto oben) und wurden anschließend gemeinsam mit der Q1 von Frau Hüttenschmidt geehrt (Foto unten).

  • Team Anton 1 und Team Anton 2 auf dem Deutschlandfinale World Robot Olympiad!

     World Robot Olympiad_1

    An diesem Wochenende findet in Chemnitz das Deutschlandfinale der World Robot Olympiad statt und es heißt, kräftig die Daumen zu drücken für Franka, Jana und Jonas (Team Anton 1, EF) sowie Paul, Jannik und Sebastian (Team Anton 2, Jahrgangsstufen 7 und 6). Es gilt, das Feuer von dem Löschroboter löschen zu lassen und Marienkäfer müssen vor dem Mähroboter gerettet werden. Natürlich alles aus Lego und gesteuert über die selbstgeschriebenen Roboter-Codes, für die die Teams erst einmal eigene Ideen entwickeln mussten. 

    An den beiden Veranstaltungstagen gibt es einen moderierten Live-Stream, um einen Teil des Events online mitverfolgen zu können. Der Live-Stream wird hier zu folgenden Zeiten geschaltet sein:

    • Samstag 10.15 – 11.10 Uhr und 14.55 – 16.10 Uhr
    • Sonntag 10.15 – 11.20 Uhr und 13.15 – 14.30 Uhr

    https://www.youtube.com/watch?v=DZoFUturWm0

    Beide Teams haben sich gut vorbereitet und Herr Kallenbach und Frau Klingauf freuen sich darauf, die Teams zu betreuen und zu coachen. 

    Wir danken dem Förderverein und der Erasmus-Schulförderung vielmals für die finanzielle Unterstützung sowie der Karl-Kolle-Stiftung für die freundliche Spende unserer Robotik-Grundausstattung. 

    World Robot Olympiad
  • Urkundenübergabe für den Wettbewerb IJSO

    Urkundenübergabe IJSO

    Zum Ende des Schuljahres hat Frau Hüttenschmidt Julia aus der 9b und Merle aus der 9c gemeinsam mit dem betreuenden Lehrer Herrn Cröpelin die Urkunden für ihre Teilnahme an der 2. bzw. 3. Runde der Internationalen Junior Science Olympiade überreicht.

    An der IJSO haben insgesamt 6 Lernende unserer Schule teilgenommen. Merle und Julia haben sich für das IJSO-Quiz, in welchem Fragen aus den Fächern Biologie, Chemie und Physik gestellt wurden qualifiziert und Merle nahm in der dritten Runde der Junior Science Olympiade an einer anspruchsvollen 90-minütigen Klausur teil.
    Beide erhielten nun als Würdigung für das Erreichen der jeweiligen Wettbewerbsrunden ihre Urkunden.

    Die Teilnahme an der IJSO bringt auch Punkte für das MINT-EC-Zertifikat, welches mit dem Abitur an unserer Schule für besondere Leistungen im MINT-Bereich ausgegeben wird.

  • World Robot Olympiad – Deutschlandfinale in Chemnitz - Regionalsiegerer_innen des Anton präsentierten erfolgreich ihre jeweiligen Spezialroboter

     

    World Robot Olympiad – Deutschlandfinale in Chemnitz - Regionalsiegerer_innen des Anton präsentierten erfolgreich ihre jeweiligen Spezialroboter

    Wir befinden uns in einer riesigen Fabrikhalle im Technologiepark von Chemnitz, in der über hundert Teams aus ganz Deutschland an den etwa 20 typischen Robotik-Tischen ihr Können vor Jury, Betreuer_innen, Eltern und Gästen demonstrieren werden. „5-4-3-2-1 – Start“ und los geht es mit der Bauphase in der Kategorie „RoboMission“, in der unsere beiden Teams Anton 1 der Altersklasse „Junior“ und Anton 2 der Altersklasse „Elementary“ am Start waren. Für Jana W., Franka B. und Jonas G. (EF) sowie Sebastian T., Jannik H. und Paul G. (Jahrgangsstufen 6 bzw. 7) gilt es zuerst, den zuvor in den AG-Stunden entwickelten individuellen Roboter aus Lego-Mindstorms-Kleinteilen wieder komplett neu aufzubauen, um zu zeigen, dass sie ihre Hardware in- und auswendig kennen.

  • Zweimal Kreismeisterinnen im Volleyball

     Volleyball-KreismeisterinnnenIn dieser Woche fanden die Kreismeisterschaften der Schulen im Volleyball statt. Unsere Jüngsten (WK IV) zeigten eindrucksvollen Volleyball auf dem kleinen Feld und überzeugten mit druckvollem Angriffsspiel bei einer sehr geringen Eigenfehlerquote. Sie setzen sich gegen das Gymnasium Canisianum und das JHG aus Senden durch und wurden souveräne Kreismeisterinnen.
    Es spielten Hanna K., Lena G. und Myra O'S.

    Auch die etwas älteren Schülerinnen (2008-2011) zeigten gegen Senden ihre Stärke und gewannen gegen das JHG mit 2:0. Da das Cani ebenfalls gegen Senden gewann, war das letzte Spiel ein echtes Finale um den Kreismeisterinnentitel. Es wurde ein nervenaufreibendes Spiel: Im ersten Satz gab das Anton eine deutliche Führung aus der Hand, dominierte aber den zweiten Satz, so dass es in den Tiebreak ging. Da lief es zu Beginn jedoch nicht so rund und bei 2:8 wurden die Seiten gewechselt. Die Anton-Schülerinnen zeigten starke Nerven und drehten den Satz noch, so dass am Ende ein 15:13 Satzgewinn und der Kreismeisterinnen-Titel in dieser Altersklasse bejubelt werden konnte.
    Für das Anton spielten Maja K., Mia R., Isabell P., Hanna K., Lena G. und Myra O'S..

    Die Schülerinnen der Jahrgänge 2006 und jünger qualifizierten sich bereits für die nächste Runde, da auf Kreisebene keine weitere Mannschaft gemeldet wurde.

  • Zweiter Platz beim Landesfinale für das Badminton-Team

    Zweiter Platz beim Landesfinale für das Badminton-Team

    Nach souveränen Auftritten bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften startete unser Badminton-Team am vergangenen Dienstag, 22. März 2022 beim Landesfinale der Schulen in der WK III (2007-2010) und vertrat in Mülheim an der Ruhr die Farben der Bezirksregierung Münster. Da die Wettkämpfe im Schuljahr 20/21 wegen der anhaltenden Corona-Pandemie komplett abgesagt werden musste, war die Freude in diesem Jahr umso größer. Gleichwohl beeinflusste die Pandemie auch die diesjährige Auflage. Während unser Team coronabedingt auf einen Schüler verzichten musste, mussten gleich zwei weitere Teams komplett kurzfristig absagen.

    Durch einen 7:0-Sieg gegen das Gymnasium Hammonense aus Hamm kam es zum Endspiel gegen die Luisenschule aus Mülheim. Kaderathleten auf beiden Seiten zeigten in dieser Partie großartige Leistungen. Letztlich musste man die Leistungsstärke und -dichte der Athletinnen und Athleten aus Mülheim anerkennen und unterlag mit 1:6. Den Ehrenpunkt holten Leon K. und Felix S. Im Jungendoppel.

    Auch wenn man im Vorfeld mit einer Chance auf das Bundesfinale in Berlin geliebäugelt hatte, zeigte sich Herr Oertker als betreuender Lehrer zufrieden: „Tolle Leistungen unserer Aktiven! Es ist sehr schwer gegen das Team der Luisenschule mit ihrem angeschlossenen Badminton-Internat zu bestehen. Wir haben uns aber teuer verkauft und freuen uns schon auf das kommende Jahr." Für das Team spielten in diesem Schuljahr: Juna B., Aylia V., Fiona B., Leon K., Felix S., Christian R. und Konstantin T.