Sozialwissenschaften

  • Auswirkungen der Pandemie aus der Sicht von Jugendlichen

    Die Pandemie stellt die Kinder und Jugendlichen vor großen Herausforderungen. Viele fühlen sich stark belastet und zu wenig gehört. Im Fach Sozialwissenschaften haben sich die Schüler*innen der Einführungsphase mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf beschäftigt und einen Redebeitrag an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages verfasst. Anbei werden zwei Beiträge vorgestellt:

    (beim Klick auf den jeweiligen Ausschnitt erscheint die gesamte Rede)

       
    von Juliane O. von Mariella Kühne
  • Europaquiz: 9b gewinnt!

    Die 9b gewinnt das Europaquiz

    Gewonnen! Die Klasse 9b hat unter der bewährten Anleitung von Frau Scheideler erfolgreich am Europaquiz des Kreises teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich über 250 Euro für die Klassenkasse freuen, die sie aus den Händen der stellvertretenden Landrätin Frau Sellhoff entgegennehmen durften.

    Neben der Klasse 9a waren in diesem Jahr fünf weitere Klassen des Antons beim europäischen Wettbewerb ins Rennen gegangen: "wir freuen uns sehr, dass ihre Schule regelmäßig mit vielen Klassen am Wettbewerb teilnimmt", so die Beauftragte des Kreises für das Europaquiz, Frau Kallerhoff.

  • Klasse 5c aktiv im Auftrag der Nachhaltigkeit

    Klasse 5c für die Nachhaltigkeit

    Die Klasse 5c hat im Rahmen des Wirtschaft/Politik-Unterrichts das Thema „Ökologische Herausforderungen für Politik und Wirtschaft – Nachhaltigkeit“ behandelt und dabei mit großem Interesse eigene Ideen und Projekte mit eingebracht. So haben die Schüler*innen ihre Vorträge mit Plakaten gekonnt in Szene gesetzt:

    Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit Klasse 5c für die Nachhaltigkeit

    Paul G. hat mit Hilfe eines Mitschülers zwei interessante Videos zum Thema erstellt:

    Video 1 und Video 2

    Gleichzeitig zeigt die Klassengemeinschaft ein sehr hohes Engagement an ein selbst organisiertes Projekt (angestoßen von Bruno H. und Leonard G.), in dem es darum geht, in Lüdinghausen eine Fläche zugesagt zu bekommen, auf der die Schüler*innen Bäume anpflanzen dürfen. Dabei sollen vor unter anderem Obstbäume gepflanzt werden, deren Früchte von allen abgeerntet werden dürfen. Am letzten Schultag kam der Bürgermeister Herr Mertens zu Besuch und stellte eine geeignete Wiese in Aussicht. Wir sind alle gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickelt.