Kooperation

  • "Smart for science"-Workshop – Forschungsprojekt der Uni Münster

    Workshop

    Die Uni Münster führt derzeit ein Forschungsvorhaben im Bereich „Gelingensbedingungen von Digitalisierungsprozessen“ durch (https://www.uni-muenster.de/MExLab/projekte/aktuelleprojekte/smartforscience/). Anhand von Workshops zum Thema Elektromobilität und erneuerbare Energien werden die Gelingensbedingungen für den Einsatz von Smartphones im MINT-Unterricht der Sekundarstufe I untersucht.
    Für unsere Schule ergab sich die Möglichkeit, mit vier Klassen an den angebotenen Workshops aus dem Bereich Mathematik und Physik teilzunehmen. Die Workshops wurden von Mitarbeitenden der Uni Münster an unserer Schule durchgeführt. Im Rahmen des Workshops wurden immer wieder kleinere „Tests“ durchgeführt und die Handynutzung wurde mittels Kameras nachvollzogen.
    Inhaltlich befassten sich die Lernenden im Physikworkshop mit Solarzellen und im Mathematikworkshop mit Aufgaben zu erneuerbaren Energien. In allen Workshops wurden Smartphones genutzt. So wurden die aktuellen Leistungsdaten von Solarzellen direkt auf das Smartphone übertragen oder im Fach Mathematik Zusammenhänge modelliert.

  • 23 neue Sporthelfer:innen am Anton ausgebildet

    23 neue Sporthelfer:innen am Anton ausgebildet

    Dass das Anleiten von Bewegung, Spiel und Sport mehr ist als einfach nur Sporthalle und Ballschrank aufschließen, lernten jetzt zahlreiche engagierte Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen hautnah, die sich im Rahmen der Sporthelfer:innen-Ausbildung am Anton fortgebildet haben. In Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Coesfeld und der Sekundarschule Lüdinghausen lernten die Interessierten einiges in verschiedenen sportlichen Zusammenhängen. So erarbeitete man unter anderem die Struktur des organisierten Sport, erprobte das Auftreten vor Gruppen oder frischte das Wissen in erster Hilfe aus. Natürlich kam dabei das eigene Sporttreiben - unter anderem in verschiedenen Trendsportarten - nicht zu kurz.

    Das ausbildende Lehrteam um Frau Rollnik und Herrn Oertker zeigte sich zufrieden: „So viele Schülerinnen und Schüler haben wir noch nie ausgebildet. Besonders toll ist, dass einzelne von ihnen noch vor Ostern in die Praxis einsteigen und die Ostwallgrundschule im Rahmen ihrer Projekttage unterstützen."

    Die nächste Ausbildung findet im Schuljahr 23/24 statt und richtet sich dann an sportliche interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9.

     

  • Aus den WN: Anton und Bücherei schließen Bildungspartnerschaft

    Aus den WN: Büchereipartnerschaft
  • Besuch aus den Niederlanden – das Bonhoeffer College aus Enschede zu Gast am Anton

    Besuch vom Bonhoeffer College aus Enschede

    „Harte welkom bij ons Anton!“ hieß es am vergangenen Freitag, den 09. September, als uns drei Lehrende des Bonhoeffer Colleges aus Enschede besuchen kamen:

    Madelein Broek, Karin Moes und Peter de Vries waren aus der nahen Region Twente angereist, um unsere Schule zwischen den Burgen und die Stadt Lüdinghausen näher kennenzulernen. Ausgiebig besichtigten die drei unter Führung des Beauftragten für die Europaschule, Ludwig Perick, und mit Unterstützung von Sabine Düstersiek vom Team Erasmus die Schule vom Keller bis zum Dach – selbst im Schulmuseum nahm man auf den harten Bänken – wie in alten Zeiten – Platz. Auch der Schulhof wie die Landschaft um unser Anton wusste die Gäste zu begeistern!

    Nach intensiven Kooperationsgesprächen, Planungsvereinbarungen für die erste Begegnung der Lernenden beider Schulen und einem gemeinsamen Abendessen im historischen Ortskern reisten die Gäste zurück nach Enschede, nicht ohne eine Gegeneinladung noch für dieses Jahr auszusprechen. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch: „Tot ziens en tot de volgende keer!”

    Besuch vom Bonhoeffer College aus Enschede
  • Herzlich willkommen bei der Garten-AG

    Garten-AG

    Für wen: Schüler_innen der Jahrgangsstufen 8,9,10

    Was:       Bauen, gärtnern, plaudern und essen

    Wo:         Schulgarten im Biologischen Zentrum bzw. R606

    Wann:     Mittwoch, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr (B-Woche)

                   Donnerstag, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr (A-Woche)

    Leitung:   Herr Zienow, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Die Garten-AG betreut ein kleines Gartenstück im Biologischen Zentrum in Kooperation mit dem Richard-von Weizäcker–Berufskolleg, unterstützt vom Team des Biologischen Zentrums.

    Der durch die Corona-Zeit etwas in Vergessenheit geratene Garten des RvW-Berufskollegs im Biologischen Zentrum wird seit August 2021 von 7 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 und 9 des Anton zu einem vielseitigen Garten mit Gemüsefrühbeeten, Hochbeeten, Kräuterspirale, Wildbienenhotels, Bohnentipi und selbstgezogenen Obststräuchern umgestaltet und gepflegt. So entsteht nach und nach durch die fleißigen „Gärtner_innen“ ein Nutz- und Genussgarten mit neuen Anbau -und Pflegemethoden.

  • Netzwerk Westmünsterland der Europaschulen gegründet

     Netzwerk Westmünsterland der Europaschulen gegründet

    Gemeinsam statt einsam: Auf der 4. Koordinatorentagung der Europaschulen in NRW am 15. September in Essen gründete sich das Netzwerk der Europaschulen im Westmünsterland für die Kreise Borken, Coesfeld und Steinfurt – das Anton, vertreten durch den Europabeauftragten, Herrn Perick, ist als Gründungsmitglied mit dabei!

    Das Netzwerk dient zum gegenseitigen Austausch und zur gemeinsamen Projektarbeit an europäischen Themen und Workshops und europäischen Inhalten in Schule und Unterricht. Wie für unser Haus Europa gilt auch für uns als Schulen: wir halten zusammen und verfolgen unsere Ziele in starker Gemeinschaft.

  • Paulina und Alicia forschen an der Uni Münster zu Intelligenter Materie

    Paulina B. (links) und Alicia K. an der Uni Münster

    Am Donnerstag, den 31.03. hatten wir die Möglichkeit bei der Eröffnungsveranstaltung von „SmartMatters4You“ teilzunehmen, ein Monate übergreifendes Projekt der WWU Münster, bei dem es um das neue Forschungsgebiet „intelligente Materie“ geht.
    Die Bewerbung für das Projekt umfasste einen Kreativbeitrag (z.B. eine Collage) zu dem Thema. Einige dieser Kreativbeiträge von den insgesamt 45 teilnehmenden Schülerinnen wurden beim Eintreten in den Hörsaal des chemischen Instituts vor Beginn der Veranstaltung in Form einer Slideshow präsentiert.
    Zum Auftakt des Projekts begrüßten Vertreter des Rektorats die Teilnehmer*innen und es wurde zur Einführung in das Thema eine Präsentation zum aktuellen Stand der Forschung von intelligenter Materie gehalten.
    Im Anschluss gab es einen Beitrag, der die Wichtigkeit der Repräsentation von Mädchen und Frauen in der Forschung thematisierte, schließlich ist das Projekt nur für Schülerinnen.
    Weiter ging es mit einer Chemieshow. Hier wurden kleinere Experimente durchgeführt, wie z.B. die Explosion einer Plastikflasche durch flüssigen Stickstoff und die Blaufärbung einer Lösung durch den Säure-Base Indikator Thymolphthalein.
    Ein weiteres aktuelles Thema sind Bioplastics, wozu es eine Präsentation von einem Science Slammer gab.
    Der nächste Programmpunkt beinhaltete Erläuterungen zum Ablauf des Projekts.
    Zum Ende hin gab es ein Buffet mit anschließender Möglichkeit, sich in kleinen Gruppen mit Wissenschaftler*innen auszutauschen und Fragen zum Projekt oder zu Forschungsthemen zu stellen.
    Insgesamt also ein sehr gelungener Projektstart! 

  • SchülerInnen-Akademie zu Konsum, Ernährung und Klimaschutz am Anton

    SchülerInnen-Akademie zu Konsum, Ernährung und Klimaschutz am Anton

    Im Rahmen des Landesprogramms Schule der Zukunft und der Projektförderung Bildung für nachhaltige Entwicklung richtete das Biologische Zentrum eine SchülerInnen-Akademie zum Thema „Konsum, Ernährung und Klimaschutz - Widerspruch oder Herausforderung?“ aus, an dem auch das St. Antonius Gymnasium teilnahm. Die Veranstaltung fand am 07.04.22 in Kooperation mit Geoscopia Bochum statt. Für unsere Schule nahmen fünf SchülerInnen des Erdkunde-LKs der Q1 sowie ihr Lehrer Herr Dula teil.

    Die Veranstaltung fand aufgrund der aktuellen Situation per Online-Videokonferenz statt und startete mit einer sehr interessanten Klima-Expedition durch Herrn Holger Voigt, Diplom-Biologe von der Geoscopia Bochum. Mit Hilfe von Satellitenaufnahmen wurden die Dimensionen und Auswirkungen des Klimawandels gezeigt und in Bezug gesetzt zu globalen ökologischen, politischen, sozialen und wirtschaftlichen Problemen. So wurden Klimaveränderungen für die Schülerinnen und Schüler in Echtzeit sichtbar und dadurch sehr greifbar, was die SchülerInnen sehr beeindruckte. Sie konnten somit an hochaktuellen Satellitenbildern erkennen, wie sich die Erde in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gewandelt hat und geographische Prozesse direkt vom All ausmachen.

  • Sporthelfer_innenausbildung 2022: Sportlich voll dabei!

    Sporthelfer_innenausbildung 2022

    So zeigten sich in den letzten drei Tagen 25 Schüler_innen vom Anton. Gemeinsam mit Lernenden der Sekundarschule nutzten sie das Kooperationsangebot der Schulen und dem Kreissportbund sich zu Sporthelfer_innen ausbilden zu lassen. Dabei zeigten die 8.- und 9.-Klässler großes Engagement, denn auch nachmittags und am Samstag waren sie aktiv und brachten den größten Teil der Ausbildung erfolgreich hinter sich. Das Repertoire der Ausbildungsinhalte reichte von Erster Hilfe über Tipps und Kniffe beim Auftreten vor einer Gruppe bis hin zum Kennenlernen von Trendsportarten. Am Ende der drei Tage stand sogar eine kleine Lehrprobe, bei welcher alle Teilnehmenden ihr neu erlerntes Wissen und ihre Fähigkeiten zeigen konnten. Diese wurde von allen mit Bravour absolviert. Ausgebildet wurden die Schüler_innen nicht nur von ihren Lehrer_innen Herr Oertker und Frau Rollnik (beide Anton) sowie Frau Heines (Sekundarschule), sondern vor allem von einem jungen, engagierten Team des Kreissportbundes. Denn wie seit Jahren üblich, nehmen die beiden ortsansässigen Schulen das Angebot des Kreissportbundes Coesfeld wahr, um sich bei der Ausbildung ihrer Schüler_innen tatkräftig unterstützen zu lassen.

  • Zeitzeugen berichten im St.-Antonius-Gymnasium über die rasche Vollendung der Deutschen Einheit

    Der Tod von Michail Gorbatschov am 30. August ruft eindringlich in Erinnerung, welchen wagemutigen Prozess er mit seiner Reformpolitik in Bewegung setzte und der die Deutsche Einheit erst ermöglichte. Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt in Kooperation mit dem St.-Antonius-Gymnasium und dem Volkshochschulkreis Lüdinghausen wenige Tage vor dem Tag der Deutschen Einheit zu einem Zeitzeugenforum mit Diskussion ein. Thematisch geht es um die deutsche Wiedervereinigung und die Geschwindigkeit, in der sich die Deutsche Einheit vollzogen hat. Am 9. November 1989 öffnete sich die Mauer in Berlin und nur ein Jahr später war die Deutsche Einheit vollzogen.

    Über die Ereignisse rund um die Bürgerrechtsbewegung in der DDR und die politischen Entscheidungen von historischer Tragweite berichten Pfarrer Stephan Bickhardt und der damalige stellvertretende Leiter des Kanzlerbüros unter Helmut Kohl, Dr. Stephan Eisel, MdB a.D., jeweils in einem Impulsvortrag.

    Über ihre persönliche Flucht aus der DDR über die österreichisch-ungarische Grenze berichtet eine weitere Zeitzeugin. Es schließt sich eine Diskussion mit den Zeitzeugen an, die gleichermaßen Schülerinnen und Schüler wie interessierte Bürgerinnen und Bürger einbezieht. Fragen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht.

    Das Zeitzeugenforum „Vom Traum zur Wirklichkeit – Der (schnelle) Weg zur Deutschen Einheit“ findet am 22. September (Donnerstag) um 18.00 Uhr in der Aula des St.-Antonius-Gymnasiums, Klosterstr. 22, 59348 Lüdinghausen statt. Der Eintritt ist frei. Unter www.vhs-luedinghausen.de können sich Interessierte online anmelden (Kursnummer 10105-L). Per E-Mail ist eine Anmeldung möglich beim VHS-Kreis Lüdinghausen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder beim St. Antonius-Gymnasium: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.