Gemeinschaft

  • Alles Tohuwabohu?!? – Online-Andacht zum Schuljahresende 2020/21

    Online-Andacht

    Ein besonderes Schuljahr liegt hinter uns. Vieles von dem, was das Lernen und Leben am Anton ausmacht, kommt nach und nach zurück und wir schauen mit Optimismus in Richtung des neuen Schuljahres.

    Ein Schuljahresabschlussgottesdienst, wie wir ihn vor der Pandemie als Schulgemeinde gemeinsam gefeiert haben, ist jedoch leider noch nicht wieder möglich. Deshalb möchte der Religionskurs der Klassen 7a und 7b zu dieser Online-Andacht einladen. Gemeinsam haben die Schüler_innen überlegt, wie sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse der letzten Monate in die Andacht einfließen lassen können. In Gruppen haben sie jeweils die einzelnen Bausteine entworfen, Texte geschrieben, gebastelt oder Musik eingespielt, um schließlich alles zu einer Videoandacht zusammenzufügen.

    Das Ergebnis ist hier über unsere Anton-Cloud zu sehen (Zugang nur mit Zugangsdaten als Schulangehörige_r).

  • Ausflug der geflüchteten Lernenden

    Ausflug der geflüchteten Lernenden



    Am 03.11.2022 sind wir losgezogen, um unserem Motto „Zwischen den Burgen. Tradition. Fortschritt. Leben.“ nachzukommen. Zunächst haben die Schüler/innen in Gruppen den Edeka erforscht, um das Einkaufen auf Deutsch zu üben. Mit den Errungenschaften sind wir anschließend zur schulnahen Burg Vischering gewandert. Dort sind die Schüler/innen in ausgelassener Stimmung in die Burg eingetreten. Der Wegführer in Form eines vorbereiteten Quiz hat die geflüchteten Lernenden durch das Innere der Burg geleitet und die Spannung aufrecht erhalten. Besonders gut kam die Selfie-Funktion mit der Ritterrüstung sowie der Karpfen im Burggraben an. Nachdem wir dann gemeinsam den Einkauf der Schüler/innen im Park verspeist haben, konnten wir den Ausflug schließlich auf dem Spielplatz neben der Burg ausklingen lassen, was die Gruppendynamik nochmals verstärkt hat.
    Der nächste Ausflug kann kommen!

  • Die neuen Spinde sind da!

     

    Neue Spinde

    Auf Wunsch der SV haben wir in Kooperation mit der Firma AstraDirect am Anton Schließfächer aufstellen lassen.

    Neue Spinde können unter www.astradirect.de gemietet werden.

    Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an Herrn Weyers (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

    Spind kk
     
     
    Neue Spinde
     
     
    Neue Spinde

     

     

  • Digitaler Karneval am Anton

    Karnevalsvideo

    Auf Initiative einiger Lehrerinnen und Lehrern wurden unsere Schülerinnen und Schüler mit einer besonderen Aufgabe in das lange Karnevalswochenende geschickt. Bis Samstagabend hatten alle die Chance ihre karnevalistischen Fotos und Videos einzusenden. Das daraus entstandene Gesamtwerk steht allen seit dem frühen Rosenmontag in der Cloud zur Verfügung. 

    Anton Helau!

  • Festschrift "125 Jahre St.-Antonius-Gymnasium Lüdinghausen" erschienen

    Festschrift zum Jubiläum

    Im Jubiläumsjahr 2021 freuen wir, das St.-Antonius-Gymnasium, uns über das Erscheinen der umfangreichen Festschrift „125 Jahre St.-Antonius-Gymnasium Lüdinghausen“, die spannende und faszinierende Einblicke in die bewegte Vergangenheit unserer Schule und in das heutige Schulleben ermöglicht.

    Der Erwerb ist über die Drei-Burgen-Buchhandlung sowie das Stadtmarketing Lüdinghausen in Lüdinghausen möglich.

    Viele Unternehmen und private Spenden in Lüdinghausen und Umgebung haben uns geholfen, den Druck mitzufinanzieren. Ganz herzlichen Dank dafür!

    Nur so ist es uns möglich den Verkaufspreis von 12,-€ zu ermöglichen.

    Allen Lesern und Leserinnen wünschen wir eine unterhaltsame Lektüre!

  • Gehören Tomaten in den Kühlschrank? - Die 5a im Biologischen Zentrum

    Wandertag der 5a im Biologischen Zentrum

    Was sagt mir das Mindesthaltbarkeitsdatum? Wie erkenne ich, ob ein Ei noch genießbar ist? Gehören Tomaten in den Kühlschrank? Diese Fragen können die Kinder der Klasse 5a jetzt beantworten.
    Die Klasse besuchte in der letzten Woche mit ihren beiden Klassenlehrerinnen Frau Steinmetz und Frau Rollnik das Biologische Zentrum. Dort stand das "Konservieren von Lebensmitteln" im Mittelpunkt. Das Interesse der Kinder war schnell geweckt und schon zu Anfang stellte sich heraus, dass manch einer mehr Ahnung hatte als gedacht. So erzählte zum Beispiel Roman direkt von seiner Großmutter, die zu Hause in einem großen Vorratskeller selbst eingeweckte Lebensmittel aufbewahrt. In verschiedenen Workshops konnten die Kinder ihr Wissen erweitern und eigene Erfahrungen im Konservieren von Lebensmitteln sammeln: Pesto, Apfelringe, Apfelmus und Kräuterbutter wurden unter fachkundiger Anleitung hergestellt und anschließend natürlich probiert.

  • Gekommen, um zu bleiben: Fünf neue Freunde aus drei Erdteilen entdecken unsere Schule

    Unsere Austauschschüler_innen ab September 2021

    Matheus, Megumi, Naomi, Santiago und Willow sind unsere neuen Austauschschüler_innen. Alle gehen seit dieser Woche in die Q1 und finden ihre Wege durch die ersten Tage, unterstützt von Paten aus dem Englisch-Leistungskurs von Herrn Perick. Bevor die Gäste schulisch so richtig durchstarten können, heißt es erstmal anzukommen, das Stundenplan-Geflecht zu durchschauen und bei den Schulbussen nicht die Orientierung zu verlieren. 

    Den heutigen Freitag, an dem die Q1 in Münster die Vocatium-Messe besuchte, nutzten unsere Gäste zunächst, um sich mit der Hilfe von Herrn Weyers erstmalig  mit ihren Handys in Untis-Mobile einzuloggen. Nun haben auch sie ihre Stundenpläne in der Hosentasche und wissen genau Bescheid: wann, welches Fach, wohin, was ist das Thema, und welche Hausaufgaben stehen noch an? Es folgte eine Führung von Frau Rietmann, der Mutter von Marina aus der Q1, durch die Stadtbücherei Lüdinghausen. Frau Rietmann holte fröhlich ihr Schulenglisch hervor und zeigte den Fünfen die vielen schönen Bücher und Spiele, mit denen man Deutsch lernen und üben kann. In der nächsten Stunde wurde das auch gleich ausprobiert: beim „Mensch-ärgere-dich-nicht" haben Schüler_innen der 7b alles gegeben, um Hürden im Deutsch-sprechen abzubauen. Als Dank hat Naomi der Klasse an der großen Weltkarte Englisch-sprechend ihr Heimat­land Ecuador vorgestellt und dabei tapfer versucht, den gebannt zuhörenden Siebtklässlern das Wort „Riesenschild­kröte" (giant turtle) nachzusprechen.

    Naomi zeigt ihr Heimatland Equador

  • Lange Nacht der Mathematik feiert neuen Rekord

    Lange Nacht der Mathematik

    Wenn sich Freitagabends mehr als hundert Schülerinnen und Schüler sowie knapp 40 Eltern zum Rechnen, Knobeln und Diskutieren am Anton treffen, dann feiert die Lange Nacht der Mathematik ihre nächste Auflage. Trotz des neuen Teilnehmerrekordes verlief der Abend sehr ruhig: Im Vergleich zu den Vorjahren, in denen die Ergebnisse zentral im Informatikraum eingegeben wurden, erfolgte die Ergebniseingabe dieses Jahr dezentral über Tablets. Herr Boettcher, der sich für die IT verantwortlich zeigte, hatte tolle Vorarbeit geleistet.

    Neben den bewährten Aufgaben für die 5er und 6er, die durch Herrn Cröpelin, Frau Broermann und Herrn Oertker begleitet wurden, absolvierten die 7er unter der Leitung von Frau Arend sowie Herrn Weiermann und Frau Cleven ein mathematisches Escape-Game in den Kellergewölben des Antons.

    Frau Hüttenschmidt, die alle in der bestens gefüllten Aula des Antons begrüßte und dem Abend beiwohnte, zeigte sich begeistert von so viel Ehrgeiz und mathematischer Ausdauer: „Die lange Nacht ist mittlerweile fest in unserem Kalender eingeschrieben. Wir freuen uns bereits auf das kommende Jahr."

    Weitere Fotos hier...

  • Ökumenischer Gottesdienst zum Schuljahresbeginn auf dem Schulhof

    Ökumenischer Gottesdienst zum Schuljahresbeginn auf dem Schulhof
    „Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all seinen Wegen.“ (Psalm 91,11)
  • Schneeräumen für die Abikasse

    Schneeräumen für die Abikasse

    Wir, die Stufe Q1 des Antons, haben am 9.2.2021 eine Aktion gestartet, bei der wir Leuten in Lüdinghausen und Olfen dabei halfen ihren Schnee weg zu räumen. Wir haben die Aktion gestartet, um Leuten zu helfen, die die Mengen an Schnee nicht alleine wegräumen können, und um durch unsere Hilfe Spenden für unsere Abikasse zu sammeln. Wir haben schon Gehwege, Garagen, Kellertreppen und vieles mehr frei geräumt. Die fleißigen Helfer unserer Stufe sind auch weiterhin im Einsatz, solange noch Schnee liegt, und helfen gerne die Schneemengen zu beseitigen.

  • Siegerehrung Stadtradeln 2020

    Stadtradeln 2020

    Etwas verspätet nahm die jetzige 7a ihre Urkunde und das vom Förderverein gespendete Preisgeld für ihren ersten Platz in der schulinternen Klassenwertung des Antons in Empfang.
    Die Klasse von Jule und Matti radelte eine enorme Anzahl an Kilometern, indem die Schülerinnen und Schüler regelmäßig den Schulweg mit dem Rad absolvierten, ihre Eltern zu ausgedehnten Fahrradtouren motivierten und sogar einen Ausflug von Lüdinghausen in den Kletterpark nach Haltern machten. Dabei fuhren die Lüdinghausener Schülerinnen und Schülern mit ihrem Klassenlehrer Frank Zienow alleine 45 Kilometer mit dem Fahrrad anstatt einen Bus zu nutzen und trugen damit zum Umwelt- und Klimaschutz bei.
    Herzlichen Glückwunsch!!!

  • Time to Change – Gemeinsam nachdenken, umdenken und an die Zukunft denken - Woche 1

    „Warum brennt in so vielen Räumen das Licht, wenn niemand drin ist?“

    „Nutzt keine Elterntaxis!“

    „Wie warm muss es eigentlich in einem Klassenraum sein?“

    Fragen und Ideen, Tipps und Vorschläge – ein riesiger Berg Rückmeldung ist zusammengekommen, als die Steuergruppe gemeinsam mit unserem Nachhaltigkeitsbeauftragten Matthias Dula alle Klassen und Jahrgangsstufen sowie die Lehrkräfte befragt hat, welche Anmerkungen sie zum Thema „Nachhaltigkeit“ am Anton haben. Schnell zeigt sich, dass es im Wesentlichen um vier Bereiche geht, zu denen sich die Lernenden und die Lehrenden Gedanken machen und Ideen haben. Vier Bereiche, vier Wochen – die Change Weeks am Anton waren geboren!

    Vom 14.11.2022 wollen wir nun in jeder der kommenden vier Wochen besonders intensiv auf einen der Bereiche schauen – wir starten mit dem Thema "Energie" in Form von elektrischem Strom. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften werden die Lerngruppen zu jedem Bereich freitags in der 3. Stunde ein Impulsvideo anschauen, das der Q2-Erdkunde-LK erstellt hat. Im gemeinsamen Austausch werden dann die Vorhaben und Ideen für die kommende Woche besprochen. Am Montag startet dann die jeweilige Change Week!

    „Es ist dabei aber nicht so, dass wir eine Woche lang Energie sparen und in der nächsten Woche wieder zu alten Verhaltensmustern zurückkehren!“, erläutert Matthias Dula, „Die Change Weeks funktionieren nach dem Prinzip ‚Ich packe meinen Koffer‘. Mit jeder Woche kommt ein neuer Bereich dazu, die alten bleiben aber natürlich.“ Viele Menschen, die an vielen Stellen auf vielfältige Weise ihr Verhalten in der Schule und privat prüfen und überdenken, die bewusster und bewusst nachhaltiger denken und leben – wir sind gespannt, wie die Change Weeks uns und unser Anton verändern werden!

  • Time to Change – Gemeinsam nachdenken, umdenken und an die Zukunft denken - Woche 2

    „Warum brennt in so vielen Räumen das Licht, wenn niemand drin ist?“

    „Nutzt keine Elterntaxis!“

    „Wie warm muss es eigentlich in einem Klassenraum sein?“

    Fragen und Ideen, Tipps und Vorschläge – ein riesiger Berg Rückmeldung ist zusammengekommen, als die Steuergruppe gemeinsam mit unserem Nachhaltigkeitsbeauftragten Matthias Dula alle Klassen und Jahrgangsstufen sowie die Lehrkräfte befragt hat, welche Anmerkungen sie zum Thema „Nachhaltigkeit“ am Anton haben. Schnell zeigt sich, dass es im Wesentlichen um vier Bereiche geht, zu denen sich die Lernenden und die Lehrenden Gedanken machen und Ideen haben. Vier Bereiche, vier Wochen – die Change Weeks am Anton waren geboren!

    Vom 14.11.2022 wollen wir nun in jeder der kommenden vier Wochen besonders intensiv auf einen der Bereiche schauen – nach dem Auftakt mit dem Thema "Energie" knüpfen wir uns nun das Thema "Wärme" vor. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften werden die Lerngruppen zu jedem Bereich freitags in der 3. Stunde ein Impulsvideo anschauen, das der Q2-Erdkunde-LK erstellt hat. Im gemeinsamen Austausch werden dann die Vorhaben und Ideen für die kommende Woche besprochen. Am Montag startet dann die jeweilige Change Week!

    „Es ist dabei aber nicht so, dass wir eine Woche lang Energie sparen und in der nächsten Woche wieder zu alten Verhaltensmustern zurückkehren!“, erläutert Matthias Dula, „Die Change Weeks funktionieren nach dem Prinzip ‚Ich packe meinen Koffer‘. Mit jeder Woche kommt ein neuer Bereich dazu, die alten bleiben aber natürlich.“ Viele Menschen, die an vielen Stellen auf vielfältige Weise ihr Verhalten in der Schule und privat prüfen und überdenken, die bewusster und bewusst nachhaltiger denken und leben – wir sind gespannt, wie die Change Weeks uns und unser Anton verändern werden!

  • Time to Change – Gemeinsam nachdenken, umdenken und an die Zukunft denken - Woche 3

    „Warum brennt in so vielen Räumen das Licht, wenn niemand drin ist?“
    „Nutzt keine Elterntaxis!“
    „Wie warm muss es eigentlich in einem Klassenraum sein?“

    Fragen und Ideen, Tipps und Vorschläge – ein riesiger Berg Rückmeldung ist zusammengekommen, als die Steuergruppe gemeinsam mit unserem Nachhaltigkeitsbeauftragten Matthias Dula alle Klassen und Jahrgangsstufen sowie die Lehrkräfte befragt hat, welche Anmerkungen sie zum Thema „Nachhaltigkeit“ am Anton haben. Schnell zeigt sich, dass es im Wesentlichen um vier Bereiche geht, zu denen sich die Lernenden und die Lehrenden Gedanken machen und Ideen haben. Vier Bereiche, vier Wochen – die Change Weeks am Anton waren geboren! Vom 14.11.2022 wollen wir nun in jeder der kommenden vier Wochen besonders intensiv auf einen der Bereiche schauen – nach den ersten beiden Themen "Energie" und "Wärme" geht es nun an eine wirkliche Herausforderung: Wir wollen müllfreie Schule werden:

    Müllfrei zu sein, bedeutet für das Anton, dass kein Müll mehr in der Schule gelassen wird. Alle Beteiligten sollen im Idealfall vermeiden, überhaupt Müll mit zu bringen. Falls dies nicht möglich ist, wird der Müll wieder mit nach Hause genommen und dort sinnvoll dem Müllkreislauf zugeführt. Hiermit soll indirekt natürlich ein Bewusstsein für die individuelle Müllmenge, die man an einem Schultag produziert, geschaffen werden. Zusätzlich ist es natürlich zuhause auch noch einfacher, den Müll komplett zu trennen.

    Wie wollen wir das erreichen?

    1. Alle Lernenden sollten eine Brot- oder ähnliche verschließbare Dose bei sich haben, um dort allen Müll inklusive Taschentücher etc. zu sammeln.
    2. Alle Lernenden sollen den Müll mit nach Hause nehmen und dort trennen.
    3. In allen Klassenräumen, Fluren und im Foyer werden die Mülltonnen entfernt.
    4. Es wird weiterhin natürlich gefegt. Der Kehricht soll auf dem Kehrblech verbleiben – die Reinigungskräfte sammeln ihn dann ein.

    Am kommenden Montag startet diese Chang Week. „Es ist dabei aber nicht so, dass wir eine Woche lang Energie sparen und in der nächsten Woche wieder zu alten Verhaltensmustern zurückkehren!“, erläutert Matthias Dula, „Die Change Weeks funktionieren nach dem Prinzip ‚Ich packe meinen Koffer‘. Mit jeder Woche kommt ein neuer Bereich dazu, die alten bleiben aber natürlich.“ Viele Menschen, die an vielen Stellen auf vielfältige Weise ihr Verhalten in der Schule und privat prüfen und überdenken, die bewusster und bewusst nachhaltiger denken und leben – wir sind gespannt, wie die Change Weeks uns und unser Anton verändern werden!

  • Time to Change – Gemeinsam nachdenken, umdenken und an die Zukunft denken - Woche 4

    Diese Woche steht ganz im Zeichen der Mobilität:

    Überlege, ob Du mit dem Rad fahren kannst!
    Nutze keine Elterntaxis!
    Prüfe, ob Du klimafreundlich zur Bushaltestelle kommst!
    Packe Deine Sachen so, dass Deine Eltern keine Materialien wie Wörterbücher und Sportzeug nachliefern müssen!

  • Virtuelle Karnevalsfeier der Klasse 6e

    Karneval der 6e

    Bekanntlich ist richtiges Karneval-feiern dieses Jahr nicht möglich. Dafür gab es ja schon das Karnevals-Video. Aber auch die 6e will nicht ganz ohne Karneval.
    Am Nelkendienstag, der erste Unterrichtstag nach dem langen Karnevalswochenende, veranstaltete die Klasse ein Videomeeting. Natürlich nicht ohne Verkleidung! Von Einhorn bis Wikinger – von Clown bis Rotkäppchen.  Papier und Stift lagen bei allen Karnevalisten schon bereit, denn auch ein kleines Quiz gab es. Vier Kategorien – vier Fragen. Das Thema Karneval durfte unter den vier Kategorien natürlich nicht fehlen. Rund ums TV, Sport und Schule waren die anderen Kategorien.

    Und so hatten sie dann Karneval,
    in der Schule wär‘s ein Maskenball,
    und auch wenn‘s nicht wie immer war,
    vielleicht klappt es ja nächstes Jahr!

    (Mara K. 6e )

  • Von Motoren, Sängern und Gallionsfiguren - Floßbau der EF

    Floßbau


    Am Freitag nach den Sommerferien machte sich unsere neue EF auf den Weg zum Möhnesee um dort bei zum Teambuilding gemeinsam Flöße zu bauen. Die verschiedenen Floß-Crews mussten aus Seilen, Rohren und Holzlatten schwimmfähige Flöße bauen, einen Kapitän oder eine Kapitänin bestimmen und ihren Booten einen aussagekräftigen Namen geben.

    Dann wurden die Flöße mit viel Gejohle auf dem Wasser ausprobiert. Der auffrischende Wind und die Wellen machten ein Vorankommen gar nicht so einfach, aber jeder übernahm eine Funktion, so gab es die Motoren, die Sänger, die Gallionsfiguren oder auch die Deko.

    Weitere Bilder im Fotoalbum...