In einem zusammenwachsenden Europa und einer global denkenden Welt gewinnen differenzierte Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelles Wissen kontinuierlich an Bedeutung. Englischkenntnisse dienen nicht nur der besseren Verständigung mit dem Nachbarn und im Urlaub, sondern stellen eine wichtige Qualifikation für Studium und Berufsleben dar.

Bilingualer Unterricht trägt diesen Anforderungen in besonderer Weise Rechnung. Allein in NRW haben ca. 100 Gymnasien und zahlreiche Real- und Gesamtschulen einen bilingualen Zweig eingerichtet.

Wir am St.-Antonius-Gymnasium haben uns zum Schuljahr 2007/2008 auf diesen Weg begeben und mit unserem bilingualen Zweig unser Schulprogramm um ein zukunftsweisendes Angebot erweitert.

Infoblatt "Bilingualer Zweig"

Schulinterner Lehrplan Klasse 5 & 6 Englisch
(die Lehrpläne der höheren Jahrgänge entsprechen denen des Regelzweiges und finden sich unter Englisch)

Zum vierten Mal wurde am St.-Antonius-Gymnasium das Bilinguale Abitur verliehen. Im Rahmen der feierlichen Verabschiedung erhielten 10 Abiturientinnen und Abiturienten zu ihrem Abiturzeugnis das Zertifikat des Landes NRW über ihre bilinguale Zusatzqualifikation.
Lilian Ellerich, Juliane Heitmann, Lotte Hülsmann, Jan Kastrup, Sarah Küter, Hendrik Plötz, Leona Rethmann, Franziska Stuchlik, Carolin Vogel und Frederick Wienker haben neben der Abiturprüfung in Englisch auch die Prüfungen in Geschichte und/oder Biologie mit Bravour in englischer Sprache abgelegt und damit diese besondere Auszeichnung erlangt. Das „Certificate of Participation in a Bilingual Stream in Addition to the Abitur Diploma” rangiert auf C1–Stufe, dem höchsten schulisch zu erreichenden Niveau nach dem europäischen Referenzrahmen für Sprachen.
Um die Vorgaben für das bilinguale Abitur zu erfüllen, braucht es neben der Freude am Umgang mit der englischen Sprache vor allem zusätzliche Leistungsbereitschaft. Den Absolventen werden zukünftig englischsprachige Studiengänge offen stehen und im Bewerbungsgespräch können sie nicht nur mit ihrer hohen fremdsprachlichen Kompetenz überzeugen, sondern auch ein besonderes Engagement nachweisen.
Congratulations!

Monday

The Journey

Cuxhaven

Very early on Monday morning we and the other classes of Year 6 met at Castle Vischering car park. We all were very excited. After saying ‘goodbye’ to our parents, the two coaches started. On the bus tour, we had a lot of fun. Some pupils listened to good music and other pupils talked to each other. In the middle of the tour, we stopped at “Universum” in Bremen. It’s a museum where you can explore themes about technology and nature. We tried lots of things and games. In one of the buildings there was a very cool earthquake sofa which moves. You can learn how it feels to be in areal earthquake. Outside “Universum” there was a cool playground with a big tower and a big swing. After this stop we went on to Cuxhaven.

Hastings_2018

Read our class diary and find out about our adventures in the South of England and London.
Day 1: The trip to and our arrival in Hastings

Eager and full of excitement, our class met at the Vischering Castle parking lot, ready to start our adventure in England. After a short and not very emotional goodbye to our parents and a difficult process of lifting the heavy luggage into the bus, we finally drove off watched by the Latin and French classes impatiently waiting for their busses to arrive too.
Since our class seems to not only forget homework and class projects, but also important dates, many of them did not remember to congratulate a student on her birthday. She was unhappy, but soon cheered up after having the whole bus sing her a birthday song, thanks to Mrs. Düstersiek´s announcement through the bus microphone. To spend our time on the bus as cheerfully as possible, we talked, ate a lot and sang songs! The all-time favorites included “Monsta”, “Willst du” and “Country roads”. Because of his observant and responsible, although sometimes even assertive driving, the bus driver needed breaks to relax. These were also very necessary for the students and teachers since a road trip with our class can be extremely exhausting and stressful. When we finally arrived on the ferry, everyone was happy to stretch their legs…

>> read on ...

HastingsDie Sonne war noch nicht ganz aufgegangen, als wir uns am 3. Juli am Parkplatz der Burg Vischering trafen. Dreißig müde Teenager mit mehr oder minder großen Koffern und viel zu wenig Sonnencreme, dafür aber umso mehr Vorfreude im Gepäck machten sich mit ihren zwei begleitenden Lehrern, Frau Streyl und Herrn Perick, bereits um fünf Uhr in der Früh auf den Weg nach Hastings. Als wir dort schließlich eine Fahrt durch verschiedene Länder, eine Passkontrolle und eine verpasste Fähre später eintrafen, war der Abend jedoch trotz früher Abfahrtszeit schon vorangeschritten, weshalb man es für jenen Tag bei einem Abendessen in den kürzlich kennengelernten Gastfamilien beließ.

„Making a School Brochure“ lautete das Thema im Englischunterricht der Klasse 5e (jetzt 6e). Am Ende  der Lehrbuch Unit  über die englische Schule Thomas Tallis in Greenwich entwickelten und gestalteten die Mädchen und Jungen der Klasse mit ihrer Englischlehrerin Birgit Granitza englischsprachige Werbebroschüren für  das  Anton.  

Am Mittwoch, den 11.01.2017, machte sich der bilinguale Geschichtskurs der Q2 mit Frau Düstersiek und Herrn Hatzig nach Münster auf – Ziel dieser Exkursion war die Villa ten Hompel, die 1924 erbaut wurde.
 
Während der NS-Zeit wurde die Villa als Machtzentrale der uniformierten Polizei genutzt. Hier standen die Schreibtische von NS-Beamten, die u. a. Polizisten vor Ort die Durchführung der Deportationen von Juden, Sinti und Roma in die Vernichtungslager im Osten befahlen und die Organisation der Zwangsarbeit im Raum Münster beaufsichtigten. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges errichtete man hier die Dienststelle für Entnazifizierung und Wiedergutmachung an den Opfern der NS-Gewaltherrschaft. 
 

 

Die Klasse 6e hat ein englischsprachiges Tagesbuch über ihre Klassenfahrt nach Cuxhaven verfasst:

Cuxhaven Diary

St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060