Vier Nächte Cuxhaven

Geschrieben von Frieda Edelbusch

Cuxhaven

Das konnten die 6. Klassen in den Tagen vom 17.9.2018 bis zum 21.9.2018 erleben, als sie sich nach einer zweistündigen Fahrt zum Zwischenstopp in Bremen niederließen. Dort steuerte der Bus zuerst das Universum an und die ganze Stufe 6 plus Lehrer konnten sich für knapp 3 Stunden die verschiedenen Etagen angucken. Die erste Etage Technik, vom Super-Magnet bis zum selbst- entwickelten Propellerantrieb, bot uns Schülern einen Blick in technische Zusammenhänge. Auf der zweiten Etage erwartete uns eine Reise durch die Sinne. Wir konnten im Dunkeln verschiedene Formen ertasten oder uns durch große Steinohren verständigen. Auf der letzten Etage, der Natur-Etage war es besonders spannend. Wir durften erfahren, wie sich ein Erdbeben anfühlt oder violette Blitze unter einer Glaskuppel bewundern.

Cuxhaven
Als wir dann abends in der Jugendherberge ankamen, gab es auch bald Abendessen. Das Buffet war abwechslungsreich und es gab sogar frische Salate zum Zusammenstellen. Wir hatten uns in Vierer- und Fünfergruppen zusammengefunden und schon unsere Zimmer bezogen. Nun konnte es losgehen. In einer großen Halle konnten wir Tischtennis spielen oder in Teams gegeneinander kickern.
Am zweiten Tag begannen wir mit einer Stadtrally und durchsuchten die ganze Stadt nach Hinweisen. Hierbei ging es nicht um Schnelligkeit, sondern vielmehr darum, die richtigen Antworten vorzuweisen. Etwas später, nach einem kurzen Aufenthalt in der Jugendherberge, starteten wir unsere Wattwanderung. Knapp zwei Stunden verbrachten wir damit, durch das Watt zu laufen. Auf dem Weg haben wir viele Tiere wie z. B. Krebse oder Seesterne gesehen. Am Abend waren wir alle ziemlich müde.

Cuxhaven
Am Mittwoch fuhren wir früh mit dem Bus nach Bremerhaven. Dort überquerten wir den alten Hafen und standen dann direkt vor dem Klimahaus. Nach einer kurzen Einführung durften wir uns nun im ganzen Haus verteilen. Es war interessant, das komplette Temperaturspektrum kennen zu lernen von unter 5 Grad in der Antarktis über das tropische Klima bis zu knapp 30 Grad in wärmeren Gebieten. Wieder in der Jugendherberge angekommen, durften wir uns erst einmal ausruhen und einige runden Werwölfe spielen.
Am Donnerstag sind wir, so wie jeden morgen, wieder joggen gegangen. Später waren wir im Wellenschwimmbad Ahoi in Cuxhaven. Dort haben wir uns dann jede halbe Stunde in die Wellen geworfen oder waren einfach nur rutschen. Unseren letzten Abend haben wir dann noch mit verschiedenen Spielen, einer Disko oder in der Tischtennishalle verbracht.
Nach fünf sehr schönen Tagen und unserem letzten Frühstück sind wir dann aber doch erschöpft mit dem Bus wieder zurück nach Hause gefahren.

St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060